Top Social

365 Decke - Sie ist fertig!

Ich bin richtig wehmütig!
Das ist mein letzter 365-Quilt-Decken-Näh-Post!


Am Anfang des Jahres 2015 haben sich  417 Näherinnen auf den Weg gemacht um im Jahr 2014 einen Quilit zu nähen, jeden Tag ein Stückchen. Alle sind nicht mehr dabei, aber etliche haben durchgehalten. Es sind so wundervolle Quilts dabei, schaut euch die Pinterest Pinwand an! Danke, liebes Königskind, für diese Idee!

Mir war gleich am Anfang des Jahres klar, dass ich weder jeden Tag zum Nähen kommen werde, noch wollte ich einen "bunten Fleckerlhaufen" zusammennähen (... da gibt es aber tolle, tolle Ergebnisse!) Für mich musste es etwas geordneter sein.


Mein Plan... ein Geburtstagskalender!
Jedem Monat eine Farbe zuweisen, für jeden Tag ein Fleckerl und die Geburtstagskinder draufdrucken.
Schnell habe ich den Ehrgeiz entwickelt für jeden Tag des Jahres ein eigenes Stoff-Fleckerl zu vernähen. Obwohl mein Stofflager unerschöpflich scheint, bei manchen Farben bin ich nicht mal über die erste Woche rausgekommen (rosa und braun) mit meinem eigenen Vorrat. Ich habe unglaubliche 423 verschieden Stoffe vernäht!



Ein letztes Mal möchte ich mich ganz, ganz herzlich bei meinen Stoffspenderinnen bedanken! Ohne euch wäre die Decke einfach nicht das was sie jetzt ist!
Karin

Die Decke ist mir viel zu groß geraten. Daher hat sie nun auch nicht wirklich eine Rückseite, was ich schlussendlich sehr charmant finde.
Quilten war leider nicht mehr sauber möglich, da ich vorne und hinten nicht ganz exakt zusammenbringen konnte. Daher ist sie immer entlang der schwarzen Teilungsstreifen abgesteppt.

An den drei offenen Seiten sind schwarze Versäuberungsstreifen angenäht, die ich nach innen geklappt habe und mit der Hand zugenäht habe. Das ist mir erstaunlich sauber gelungen! 


Das habe ich gelernt in diesem Jahr:
  • Patchworken macht mir Spaß! Oft waren mir Patchworkdecken zu klassisch, ein wenig verstaubt. Ich habe entdeckt wie unglaublich kreativ man hier mit Mustern und Formen spielen kann. Da bleib ich dran!
  • Ich werde mir vor dem Zuschneiden Gedanken über die Größe machen! So ungefähr drei Meter breit ist meine Decke schlussendlich geworden. Viel zu groß! Also hab ich den Halbierungs-Joker gezogen und das Top geht rundherum.
  • Ich möchte eine Decke quilten! Das sieht so hervorragend aus, wenn ganz viele kleine Nähte auf einer Decke sind. Ich werde mir ein Projekt im Jahr 2015 suchen!
  • Ich arbeite zielgerichteter, wenn ich ein Ziel habe! Der Sew Along war toll. Ohne den sanften Druck von außen (der ja nur innen ensteht) wäre die Decke wohl nie fertig geworden! Hat jemand ein Nachfolgeprojekt im Auge? Ich würde mich sofort anschließen!

Glücklich und zufrieden kuschle ich mich nun jeden Abend in die Decke! Ab nun werde ich auf kein Geburtstagskind mehr vegessen!

RUMS - Creat in Austria - The Quilt Collection- 365 Pinwand


Regenbogenhaube


Vor einem Jahr habe ich diese Mütze schon einmal gehäklet - siehe hier. Ich liebe sie heiß, aber diese Braunkombination ist schwer mit meinen Winterjacken zu kombinieren. Regenbogen geht immer, daher gibt es nun auch eine Regenbogenausgabe!

Gefüttert ist die Haube mit einem alten Pullover - ohne Upcycling gehts nicht!
Die freie Anleitung gibt es bei All My Thoughts.
Die Wolle kommt vom Woll-Land. Vorsicht! Die Natur-Wolle sieht schon im Webshop verführerisch aus ;-)



180Grad. #18. rot-grün


Diese beiden Komplementärfarben sind für mich DIE Kombination für Weihnachten.
Deshalb hat der kleine Fuchs auch eine Adventkombination in rot-grün bekommen.


Shirt:
Tomboy
upgecycelt aus einem Tantenleiberl (Leib) und zwei Mamashirts (Ärmel, Kragen)
Sternengewebefolie von Kunterbuntdesign


Kapuzenshirt:
Ottobre 3/14
upgecycelt aus einem Papapulli (Leib), einer Mamahaube (Esel), Tantenshirt (Kapuzenfutter) und einem vor dem Müll geretteten Nici-Stoff (Ärmel, Tasche)
Dieser Ottobre-Schnitt sitzt wirklich toll. Besonders gut gefällt mir die hoch angeschnittene Kapuze. Im Originalschnitt ist vorne keine Naht. Da mein Upcycling-Fleckerl aber so klein war, musste ich mir mit einer Naht an dieser Stelle einfach helfen.

Bis auf die Sterne und das Webband also totales Upcycling! (auch zu Made4 Boys, CIA)

Bei uns kommt das Christkind. Der Weihnachtsmann mit Rentieren darf gern woanders Geschenke hinterlassen. Aber wir haben es gerne klassisch. Schafe und Esel - das ist für mich die weihnachtliche Tierkobination!


Ist rot-grün für euch auch so weihnachtlich? Wo findet ihr diese gegensätzlichen Farben? Teilt eure Entdeckungen mit uns!




BP's Spirit

Der kleine Fuchs trampelt die Pfadfinder-Fährten seiner Eltern wieder frei. Im Laufe der Jahre sind sie etwas zugewachsen, aber wohl noch immer deutlich zu erkennen.
Das neue Halstuch hat es mit einer ordentlichen Portion Waldkraft bis ins Bett geschafft. Daher wird diese Samstags-Freude wohl auch noch zu einer Sonntags-Freude.
Gut Pfad, kleiner Fuchs! ...äh Biber!

Frühstücksverzögerung


Heute gab es 10 Minuten Verzögerung. Ich musste einfach zum Fotoapparat greifen.
Die Himmelsfreunde verstehen mich bestimmt!


Luftballonhülle

Etliche schwärmerische Posts über Luftballonhüllen habe ich schon gelesen.
Bis jetzt dachte ich: Nett, aber frau muss ja nicht alles haben.
 
Dieser Ball hat einfach geniale Eigenschaften! Sieht aus wie ein Ball, lässt sich super werfen und fangen wie ein Ball, ist aber leicht wie ein Luftballon! Das heißt, wenn der Sechsjährige mit seinem Fuß mitten im Wohnzimmer voll draufpfeffert, bleib ich total entspannt... es passiert nichts! 

Letzte Woche hab ich eine Plexiglasschablone bei Edeltraud von Punkten gewonnen - der Luftballonhüllenhype hat nun den Fuchsbau erreicht. Wir sind schon in Serienproduktion gegangen!

Die Schablone ist so genial! Schablone auf ein Stoffresterl legen, einmal mit dem Rollschneider rundherumhuschen, mit einem Bleistift die Eckpunkte markieren. Und nach einer viertel Stunde nähen (mit Kinderhilfe!) ist eine Luftballonhülle fertig. Wollt ihr auch so eine? Ihr könnt sie hier bei gufechnopf bestellen.

Danke, euch beiden! Ich werde sämtliche Geburtstagskinder unter 10 im nächsten Jahr damit beglücken! Eine Freitagsfreude!


Stickgarn


Endlich herrscht Ordnung in meiner Stickgarnschachtel! Dinge ordnen fällt mir gar nicht schwer, das mache ich total gerne! Ich frage mich nur, warum ich es so selten mache?

Eine neue Ordnung entwerfen, wie hier, das macht Spaß! Das ist eine Sonntagsfreude! Aber ich räume einfach nicht gerne etwas weg. Dinge an ihren Platz zurücklegen ist wirklich nicht meine Stärke.

Es gibt immer noch wichtigere Dinge zu erledigen. Zum Beispiel vor dieser Decke sitzen und sie anstarren!


365 Decke - Das wird schön!



Ich bin so glücklich!

Die Oberseite meiner Decke - im Patchworksprech Top - ist vollendet! Seit Tagen sitze ich vor ihr und starre sie glücklich an.
Sie ist 3m breit und 2m lang, also riesig! Ich habe mich entschlossen, sie in der Hälfte zu falten, das Top wird also Vorder- und Rückseite zugleich. Ich bin mir sicher, so einge von euch werden denken - nein! Das zerstört das Bild! Sie ist einfach zu groß. Ich möchte sie jeden Abend als Decke benutzen. Und drei mal zwei Meter sind einfach unpraktisch. 

Wer mich durch dieses Decken-Jahr begeleitet kennt mein Mantra: Das wird schon... Ich habe es geändert! Jahreszeitenbriefe hat mir den entscheidenden Stupps gegeben: Das wird schön, das wird schön, das wird schön!

Wie auch immer ich das Innenleben da reinbringe - danke für den kitzkatzschen Klebertrick - das wird schön! Eine Freitagsfreude!

Adventpost 2014

Bei der heurigen Adventpost gab es folgende Vorgaben: Ein Kalender soll entstehen,  mittels Gelatinedruck.



Ich habe den Jänner zugeteilt bekommen. Jänner bedeutet für mich Schnee - deshalb musste der irgendwie mit aufs Bild. Ich habe gefühlte tausend Schneeflöckchen... Flöckileinchen... als Scherenschnitt mit meiner Stickschere erzeugt.


Gelatinedruck funktioniert hervorragend einfach: Aus Gelatine habe ich eine Platte gegossen - einfach viermal so viel Gealtine wie normal verwenden. Ich habe auf einen halben Liter Wasser also 4 Päckchen Gelatine genommen. Das ist wirklich herrlich einfach, probiert es mal!

Auf diese Platte hab ich dann mal alles gelegt was NICHT gedruckt werden soll: Schneeflocken, Fuchs und Boden.


Im Kopf hatte ich ja noch eine viel aufwendigere Version - aber die dünnen Schneeflocken haben mich an einer zweiten Druckschicht gehindert. Wie ihr sehen könnt habe ich sie mit der Pinzette wieder abgezogen. Und sie nochmals an genau der gleichen Stelle wieder zu verwenden - das hat einfach nicht geklappt.

In einem zweiten Druckschritt habe ich mit einer Negativschablone den Fuchs aufgemalt und abgedruckt.



Mein Bild ist ein Kompromiss - im Kopf hat es anders ausgesehen, aber schlussendlich bin ich ganz zufrieden. 



Meine Versandverpackung ist wie so oft eine selbstgenähte - zwei stärkere Kartonschichten, damit dem Bild am Postweg nichts passiert. Bei Tabea schau ich mir jetz andere Jännerbilder an!



180Grad. #17. Qualität und Klump

Gemüse ist im Grunde nie Klump.
Nie?
Wie viel Qualität hat es Erdbeeren, Himbeeren und Weintrauben
im Dezember zu essen?


In meiner Fotoserie seht ihr rechts Fotos aus dem Supermarkt. So sehen und kaufen wir Gemüse. Wenn schon nicht das Gemüse Klump ist... die Verpackung im Supermarkt ist es!

Die linken Bilder sind aufgenommen bei meiner Bio-Bäuerin Marin Filz aus Porrau.









Und wo begegnet euch Qualität und Klump? Teilt es mit uns, wenn ihr wollt.