Top Social

180 Grad. #20. laut und leise

Laut ist mein Arbeitsplatz.
Ich bin Lehrerin.

Um so zauberhafter sind solche Momente,
wenn es nach und nach ruhiger wird.
Und plötzlich ist sie da - die Stille!

Ich erlebe sie wirklich selten in der Klasse. Denn ich rede eigentlich immer ;-) Auch wenn viele Kinder konzentriert arbeiten, denn ich bin immer im Gespräch mit Kindern, erkläre etwas, beantworte Fragen,... meist im Flüsterton. Nicht gut für meine Stimme, aber gut für die Klassenlautstärke.


 
Aber wenn alle gemeinsam lesen, dann kommt sie.
Die Stille! 
Eine ganz ruhige und gleichzeitig spannende Stille.
Denn eigentlich sind sie gar nicht da.
Sie füttern Hühner, jagen Drachen nach, ziehen Prinzessinnenkleider an
und lösen spannende Fälle.




Aber sie kommen wieder!
Und die Lautstärke auch!


Und wo begenet euch laut und leise? Wenn ihr wollt, dann teilt diese Momente mit uns.


Kommentare on "180 Grad. #20. laut und leise"
  1. Meine 94jährige Oma hat mir einmal gesagt: ja laut ist es, mit Kindern. Da wünscht man sich manchmal etwas Ruhe. Und still ist es, wenn man alt ist, da denkt man oft zurück an dieses Leben im Haus und wünscht sich, es wäre manchmal noch so.
    Laut ist es hier auch sehr oft. Leise eher selten. Aber wenn- und ich weiß dass es keine verdächtige Stille sein kann!- dann genieße ich das sehr! Und ich denke an die Worte meiner Oma.
    Alles Liebe, Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das sind schöne Bilder! Da freue ich mich auf meinen Start im Februar.

    Der Unterschied von laut und leise ist mir am meisten auf der Fahrt von der Schule nach Hause aufgefallen. Hatte ich morgens den Lautstärkeregler vom Radio bei 5, musste ich ihn auf der Rückfahrt auf 10 drehen und erst nach und nach runter regeln, weil sich meine Ohren schon viel zu sehr an ein ständiges Hintergrundsummen gewöhnt hatten.

    Seit ich zuhause bin, genieße ich die vormittägliche Stille, wenn alle Kinder in Schule und KiTa sind und mache manchmal nicht einmal das Radio an. Herrlich!

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. stille ist, wenn drei kinder einträchtig spielend am boden herumwurschteln, - selbst wenn sie dabei plaudern... :-)
    stille im herzen.
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Laut ist es, wenn meine Enkelkinder miteinander spielen. Ja, spielen, nicht streiten. Irgendwie hat richtig spielen auch immer etwas mit Lautstärke zu tun. Leise wird es dann, wenn die Kindlein vorgelesen bekommen. Und noch leisen, wenn sie wieder gehen. Alles ist schön. Ich genieße jede Phase.
    Liebe Grüße, Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Ein schöner Beitrag! Und inzwischen kann ich es so gut nachvollziehen... und Stille noch mehr genießen als sowieso schon. ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Du bist sicher eine ganz tolle Lehrerin, so eine, die ich mir für Sophia wünschen würde, sie wird im Herbst in die Schule beginnen. Und ja, Kinder sind laut und es ist sowohl kräfteraubend aber zugleich so bereichernd. Hab viele Jahre als Roma & Sinti als Lernhelferin gearbeitet.

    lg tina

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle Art, das Laut und Leise zu beschreiben...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. so schön hast du das wieder umgesetzt!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann sie hören, die Stille :-)

    Bei uns meistens nur, wenn die Kinder im Bett sind! :-)

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  10. die stille und gleichzeitig die vielen abenteuer im kopf - ich kann sie begeistert hören! - leise ist es hier selten, umso mehr genieße ich die stunde nach wirbelwinds zubettgehen, wenn auch die hunde schlafen gehen und die katze nächtliche ausflüge nach draußen macht.
    herzliche grüße - wir haben hier noch etwas für den kleinen fuchs liegen, aber noch hat es der stift nicht zuwege gebracht, etwas zu schreiben dazu, und so liegt es noch immer hier. aber bald, bald!
    dania und der wirbelwind

    AntwortenLöschen
  11. oh, da wär ich gerne Mäuschen :)
    Das schaut ja richtig gemütlich aus, wie die Kinder bei dir knotzen beim Lesen. Macht ihr das immer so?
    Ach, ich hab es diesmal geschafft und uns verlinkt. Kommt ja nur alle ewigen Zeit mal vor - obwohl ich mir das so oft vornehme...
    liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Dein laut leise Beitrag ist wunderwunderschön und weckt schöne Erinnerungen in mir,
    Bussi, Mama

    AntwortenLöschen
  13. Gemeinsame, gemütliche, gefüllte Stille - wunderschön!
    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  14. oh schön, wieviele Links zusammengekommen sind, jetzt muss ich mich durch die schönen Bastel- und Häkelseiten durchklicken!!

    AntwortenLöschen