Top Social

Mama, du musst was nähen.


Der kleine Fuchs hatte einen großen Auftritt in der Schule. Das Lieblingsbuch der Schule wurde gewählt. Der kleine Fuchs war Klassensieger geworden, worüber er sich sehr freute! Aber nun sollte er sein Buch vor der ganzen Schule präsentieren - und da wurde dem kleinen Erstklässler ein wenig mulmig. Er wollte es richtig gut machen, also meinte er: Mama, du musst was nähen was dazupasst! Ich hatte genau 46 Stunden Zeit ;-)



46 Stunden, das war auch schon mal weniger für eine -du musst- Aufgabe. Die Näherinnen unter euch wissen jedoch: Will man auch mal schlafen und ein bissl Geld verdienen, dann ist das nicht viel für eine Hose und ein Shirt. Mein Trick: Upcycling!


Das Regenbogenfisch-Shirt habe ich für die Kindergartenaufführung im Jahr 2013 genäht. Die Strandkorb-Hose war im Jahr 2013 richtig lang. Die Hose habe ich einfach abgeschnitten und einen neuen Gummi eingezogen... das war in einer Viertel Stunde erledigt.
 

Der Regenbogenfisch war da schon abendfüllender. Er habe ich eine neues Ringelshirt genäht, Schnitt wie so oft Tomboy. So richtig viel Zeit hat der "Bullaugenlook" gekostet. Vom alten Shirt habe ich ein Oval ausgeschnitten. Und dann aus einem schrecklichen Flutschi-Stoff einen Rand an diesen Ausschnitt genäht, umgeklappt und alles am neuen Shirt befestigt. Den Flutschi Stoff - Badeanzugstoff mit Noppen die sich in die Nähmaschine fressen, grrrrr - habe ich mal für ein Roboterkostüm besorgt, aber  nach den ersten Nähversuchen bald ganz nach hinten im Regal gestopft. Irgendwann war dann alles eingermaßen gerade drauf, und das Kind am nächsten Tag glücklich: "Mama, sogar die Viertklässler haben das gut gefunden!" "Buch oder Gewand?" "Beides!" 


Bleibt nur noch die Frage - Warum zeige ich euch den Fisch im Grünen? Über den Baumwipfeln? Ich hab mir das Fotografieren der Kombination exra für den Sommerurlaub an der Nordee aufgehoben. Aber da gabs eben Nordseewetter :-)
Hollabrunn hat einen neuen Aussichtsturm mit grandioser Sicht. Die Glasscheibe da ganz oben sorgt hier für Aufregung, wie alles was hier ein wenig ungewöhnlich oder einfach nur neu ist.  Fisch, kleiner Fuchs und ich finden sie grandios.

Urlaub

Flughafen Westerland, Sylt, Deutschland, Juli 2016
 
Gerade eben sind wir von unserem Sommerurlaub zurückgekehrt. Die Koffer reisen noch alleine eine Runde durch Europa. (Hab ich ihnen nicht erlaubt!) Mein Fotoapparat war natürlich im Handgepäck (Den geb ich nicht aus der Hand!) Und so kann ich mit vielen alten und neuen Fotos Lottas Urlaubs-Fragen beantworten. 
 
Annaberg, Niederösterreich,  Februar 2015
 
  • In welcher Jahreszeit verreist Du am liebsten?
Sommer - da ist einfach am meisten Zeit. Könnte ich es mir aussuchen, dann würde ich wohl im Frühling oder Herbst verreisen. Ich bin Volksschullehrerin - nein - ich beschwere mich jetzt nicht, dass ich fixe Zeiten habe! Das ist einfach so. Ich mag sowieso alle Jahreszeiten.
 
Waxriegel, Niederösterreich, August 2012
 
  • Unabhängig vom Kontostand…Bereist Du lieber ferne Länder oder bleibst Du gern im eigenen Land?
So richtig in die Ferne zieht es mich nicht... obwohl es natürlich über die ganze Welt verstreut unglaublich tolle Orte gibt. Mein Mann hat es im Urlaub ganz gerne bequem, gute Unterbringung, feines Essen. Also ist das dann irgendwann doch schnell auch eine Kostenfrage. 
 
Hörnum, Sylt, Deutschland, Juli 2016 
Krabbenkutter und 40 Minuten später pulen... Nordsee ist ein herrlich sonderbares Urlaubsziel für Österreicher!
 
Hörnum, Sylt, Deutschland, Juli 2016
 
  • Fährst Du lieber in die Berge oder ans Meer?
Ich mag einfach beides! Irgendwo hab ich mal gelesen viele Urlauber haben einen "eingebauten Kompass". Man reist entweder gerne in den Süden-will es heiß haben oder nach Asien-andere Kulturen erleben,... Mein Kompass zeigt steil nach Norden. 


Rantum Westseite, Sylt, Deutschland, Juli2016

  • Magst Du lieber Sightseeing-Touren oder Naturerlebnisse?
Ähhmmm... beides. Ich weiß nicht ob ich deine Frage richtig deute. Ich mag Sightseeing. Aber selbstgewählt. Geführte Bustouren sind mir ein Greuel. Ich suche sehr gerne schon zu Hause raus was ich mir alles anschauen möchte - meist so viel, dass es für drei Urlaube reichen würde. Ich bin dann aber sehr flexibel im Urlaub. Gemacht wird worauf wir Lust haben. Mein Wunschprogramm schaut logischerweise anders aus als das meines siebenjährigen Sohnes. Das Zusammenleben ist einfach ein immerwährender Kompromiss.
Wo auch immer ich bin,  ich mag es die Natur auf mich wirken zu lassen. Woanders ist es einfach anders - und das ist toll!
 
 
Rantum Ostseite, Sylt, Deutschland, Juli 2016
 
  • Bereitest Du Deinen Urlaub akribisch vor oder lässt Du Dich treiben?
Akribisch... dafür ist mein Mann zuständig: Internetrecherche, Listen schreiben,...
Meinen Zugang würde ich als geplant bezeichnen :-)
Irgendwie ist das ein bisschen wie in meinem Schulalltag: Ich komme immer bestens informiert und geplant am Morgen in die Schule. Eine Viertelstunde nach Unterrichtsbeginn (spätestens!!!) ist alles anders. So ist es im Urlaub auch. Immer schön flexibel bleiben.


Rantum Ostseite, Sylt, Deutschland, Juli 2016
 
  • Was darf nie im Koffer fehlen?
Viel Gewand. Zu viel Gewand. Gut, sehr viel zu viel...
Mit siebzehn bin ich für vier Tage mit dem Bus nach Polen gefahren, nur mit einem kleinen Rucksackerl: Zahnbürste, Unterhosen, Shirt. Direkt vor dem Einstieg in den Bus hat mir ein Freund Gulasch über die beige Schürlsamthose geleert. Mit der war ich dann das ganze Wochenende unterwegs. Also: Nie mehr ohne zweit (dritt, viert,...) Hose.


Rantum Westseite, Sylt, Deutschland, Juli2016
 
  • Welche Urlaubslektüre hast Du in Deinem Gepäck?
Irgend was flockiges, das sich leicht liest. Meist nur ein Buch. Ein zweites und drittes kauf ich mir am Urlaubsort. In diesem Urlaub habe ich, passend zur Insel, zwei Dora Heldt Bücher verschlungen.


Rantum Westseite, Sylt, Deutschland, Juli2016
 
  • Bekommst Du schnell Heimweh?
Als Kind hatte ich schrecklich Heimweh. Jedes Jahr am Pfadfinderlager wieder.
Jetzt komm ich nicht mehr in die Situation, denn mein Mann bekommt es früher. Wir bleiben nie solange wie ich könnte. 


Schneeberg, Niederösterreich, August 2015
 
  • Was war bisher deine schönste Urlaubsreise?
Da gibt es nicht eine. In meinem Kopf fliegen gerade ganz viele Erinnerungsfetzen herum. Ich finde es schön, dass sofort so viele Erinnerungen auf mich einprasseln. Eine besonders schöne Erinnerung stammt aus dem letzten Jahr. Der allerletzte Ausflug mit meiner Mutter.
 
 
Salzburg, Österreich, Juli2015
 
  • Hast Du einen Reisewunsch, den Du Dir bisher noch nicht erfüllt hast?
Ich find alles was nördlicher von mir liegt extrem interessant. Egal ob Island - ist ja jetzt in aller Munde, Norwegen, Kanada, Transsibirische Eisenbahn, die baltischen Staaten, Schweden, Finnland, Großbritannien, Irland, Leipzig, Berlin mit den ganzen Seen drumrum, Ostsee, Polen, in Österreich gibt es noch unendlich viele weiße Flecken, die Schweiz, der Bodensee  - und Nordfrankreich. Da war ich schon mal... aber das ist schon so lange her... zählt nicht mehr! Zakynthos, Südtirol... oioioi - ich wandere schon in den Süden... das erspar ich euch jetzt!
Denn das war nur das was mir momentan so schnell eingefallen ist. Wenn ich ein wenig zum Nachdenken beginne wird die Liste endlos. 


Hollabrunn, Niederösterreich, Juli 2016

Urlaub ist für mich irgendwie eine Einstellungssache. Man kann wohl rastlos, mit viel Geld, um die Welt reisen - und nicht "den perfekten Platz" finden.
Man kann auch Sightseeing zu Hause betreiben. Wenn die Nachbarskinder alle Schirme zu einem Haus zusammenstellen und dann Reiseführer spielen... dann kann auch Urlaub sein.

Wenn der Vater mit dem Sohne...


... Urlaub macht, dann braucht er einen Hut! Mein Mann hat immer eine Kopfbedeckung auf. Haube oder Strohhut sind sein ständiger Begleiter. Strohhut an der Nordsee... wir hatten Zweifel ob diese Kombination funktioniert. Bei dem Wind? Also habe ich einen faltbaren Hut für den Koffer genäht.


Der Hut des kleinen Fuchses ist jetzt drei Saisonen alt... und ich hab ihn noch gar nicht vorgestellt! Genäht habe ich ihn passend zu einer Hose aus einem Ikea-Vorhangstoff. Auch der Papa-Hut ist aus dieser Stoffserie. Mittlerweile gibt es eine Nachfolgehose... schon langsam geht der Stoff zu Neige.

Der Kinder-Hut ist schon seeeeehr oft gewaschen worden, geht in die dritte Saison und er hat nur eine einseitige Versteifung an der Krempe... er ist zum richtigen Schlapphut geworden.

Der Papa-Hut hat an allen Teilen eine beidseitige, sehr starke Büglsteife bekommen, auch der Futterstoff ist ein sehr fester. Daher kann man den Hut richtig schön in Form bringen - genau so wie ich es gehofft habe.


Schnitt beider Hüte: Schnabelinas Mix it und Sonnenschein
Deckel und normaler Seitenteil... Mix it
normale Krempe... Sonnenschein
Beim Kinder-Hut ist der Seitenteil etwas erhöht.
Beim Papa-Hut ist der Seitenteil erhöht und die Krempe verlängert.