Top Social

Glück

Sunprint

Glück fotografisch festhalten, das ist die heutige Aufgabe bei Bunt ist die Welt. Mein aller, aller, allergrößtes Glück ist meine Familie. Fotos gibts hier unendlich viele - mag ich euch aber nicht zeigen. Ist mir zu privat. Einen klitzekleinen Ausschnitt hab ich für euch... Vater und Sohn lesen einträchtig. Das ist Glück!!!

Vater und Sohn lesen im Garten ein Buch
 

Als unglaubliches Glück empfinde ich es in einem Land zu wohnen indem Frieden herrscht, indem ich meine Meinung einfach kundtun kann. Ich habe einen Beruf der mich erfüllt, mit dem ich genug Geld verdiene um meine Famile gut ernähren zu können. Und zusätzlich bleibt mir noch Zeit über. Zeit für mich. Zeit meine kreativen Gedanken wirklich werden zu lassen.
Ich habe Zeit, Geld und Muße Anregungen von außen aufzunehmen und weiterzuspinnen - was für ein Glück!

So eine neue Anregung hat mir die heurige Sommerpost geliefert: Sunprints - "Drucke" mit Hilfe der Sonne. Das System ist total einfach. Stoff wird mit Farbe eingestrichen, auf einen festen Untergrund gelegt, mit Dingen abgedeckt und in die Sonne gelegt bis der Stoff komplett trocken ist. Die Sonne und die Physik tun die ganze Arbeit. Flächen die nicht abgedeckt sind werden wärmer, rocknen schneller, daher wanderen die Farbpigmente dorthin. Thats it!

Making of: Sunprint

Erster Versuch: Bomull von Ikea feucht gemacht und gut ausgedrückt, auf Glasplatte glattgestrichen -  dunkelblaue Stoffmalfarbe verdünnt und aufgestrichen - Scherenschnitt mit dem Müllsack "GelberSack", Blätter, eine Blüte aufgelegt - in die Sonne gelegt bis es trocken war

Der Effekt ist zart, aber der Müllsack macht extrem scharfe Ränder - damit arbeite ich weiter!

Sunprint

Das rechte Fleckerl , Nr.2, ist ein absoluter Fehlversuch. Ich habe Kringel aus Karton ausgeschnitten, der lag schon am Anfang nicht ganz plan auf und drehte sich beim Trockenen weiter auf.

Merke: Karton ist zu vergessen!

Sunprint

Wechsel zu dunkelblauer Stoffmalfarbe
links: gewönliches Plastiksackerl - liegt nicht ganz so plan wie der etwas dickere Müllsack, die Schrift des Sacks hat sich abgebildet, einzelne Buchstaben sind total gut erkennbar - der Sack war weinrot, die Schrift weiß
rechts: gewöhnliches Druckerpapier mit Schwarzweiß-Druck darauf, das Papier erzeugt ziemlich scharfe Kanten, da wo der schwarze Druck ist ist die Farbe besonders gut weggewandert sodass das alte Bild erkennbar ist

Merke: Seidenmalfarbe wird großartig
Verwunderung: einmal erzeugen helle Buchstaben den größten Effekt - einmal schwarze Druckerlinien

Was für ein Glück, dass erst Sommerbeginn ist. Ich werde weiterforschen!


Welt-Liebe

Schön ist eigentlich alles - Morgenstern - Kind malt mit Straßenmalkreide

Ihr kennt das bestimmt auch. Manchmal ist man im Unzufriedenheits-Modus gefangen: das Wetter ist blöd, die Arbeit zu viel, zu Hause gehört geputzt, die Nachbarn lärmen rum, die Schnecken fressen den Garten kurz und klein, die Weltbevölkerung haut sich die Köpfe ein, die Bienen sterben vor sich hin ...

Nach so einer Kreideaktion wie am Foto kann man die Waschmaschine starten, sich ärgern dass die Kreidespur bis ins Badezimmer führt, die seltsamen Blicke der Passanten ertragen, jammern dass die Kreiden schon wieder verbraucht sind und und und

Mal zurücklehen und einfach nur schauen was da ist fällt manchmal schwer. Dabei braucht es ja oft nur eine Änderung des Blickwinkels. Und das gilt im Kleinen genau so wie im Großen. Die Welt mit Liebe betrachten? Sie schätzen und ehrern? Tun nicht so viele, aber warum ich nicht? Ich muss ja nicht mitmachen bei der Schwarzseherei. Ich halte mich lieber an die Idee von Christian Morgenstern.

für meinen König

Die Königin - Der König von Pablo Neruda vor Hochzeitsbild

Die Königin von Pablo Neruda, das Gedicht des Monats bei Eye-Poetry, hat mich sehr angesprochen. Aber irgendwie war beim oftmaligen Lesen immer gleich die Umdichtung im Kopf. Darf ich mich doch glücklich schätzen mit so einem König zusammenzuleben. 

Weltall-Hose


Schwarze Kinderhose mit Weltall Taschen

Die Tiefen der Hosentaschen sind fast so unendlich wie jene des Alls. Die Bewegungsfreiheit fast so unendlich wie das Universum. Aus dem Grund liebt das Kindlein diesen Schnitt.


Der Schnitt stammt aus der Ottobre 3/17. Beim ersten Modell hab ich die Falten vermurkst, hier sitz jetzt alles so wie es soll! Bin ja lernfähig.



Unsere übliche Schnittmusteränderung betrifft den Bund. Reißverschluss + Jeansknopf gekoppelt mit bequemem Jersey-Gummi-Bündchen. Es sieht ja keiner außer mir - aber ich liebe verstürzte Knopflöcher. Dieses ist mir besonders akkurat gelungen.


einmischen

Parlament-Misch dich nicht ein


Angeblich ist ja noch gar nicht Wahlkampf in Österreich. Und doch höre ich schon so viele über die Wahl reden: bringt nichts - ändert nichts - bleibt sowieso alles gleich - alles Gfrasta!

Weil sich nichts ändert, lassen  wir es gleich bleiben? Mischen uns gar nicht ein? Strengen uns kein bisschen an? Ja, das klingt sehr gemütlich und österreichisch.

Aber eben weil wir alle Teil des Systems sind SIND wir das System. Wir sind schon eingemischt.

Den Dürrenmatt-Spruch finde ich genial! Und vor dem Parlament bekommt die letzte Zeile noch mal so einen guten Dreh... das geschieht uns recht! Wie es auch kommt, wir sind schon eingemischt. 

Don't

So lautet die Überschrift für unser fotografisches Treffen bei Paleica. Sie möchte, dass wir Fotos zeigen die bewusst fotografische Regeln brechen.

Ich fotografiere einfach so "aus dem Bauch raus", bestimmt unter Einhaltung vieler Regeln. Spontan fallen mir drei ein: Goldener Schnitt, keine unscharfen Fotos, keine schiefen Fotos.
Also hab ich mal gegoogelt, damit ich mich ans Regelnbrechen machen kann:



bunte Gitarrentasche

Don't! Keine harten Schatten im Bild!
Mmmmmh! Die Regel macht wohl Sinn, wenn ich das Produkt auf einer Website verkaufen will. Wenn der Käufer alle Details erfassen soll. Perfekt ausgeleuchtet, vor weißem Untergrund wäre die Gitarrentsche wohl immer noch ein Knaller, aber so ist sie einfach wundervoll! Die schwarzen Linien am Bild finden eine wundervolle Fortsetzung im Schattenspiel. Fotos sind eine Kunstrichtung. Wer will mir schon sagen was richtig und falsch ist. Das Foto kann euch gefallen oder auch nicht. Wie jede Art von Kunst.


Oma und Opa - schwarzweiß

Don't! Keine unscharfen Bilder machen! Sofort löschen!
An dem Bild ist nichts wirklich scharf, und doch liebe ich es sehr! Ich hab nicht sonderlich viele Bilder auf denen meine Oma und mein Opa gemeinsam drauf sind. Und definitiv keines das stimmungsvoller ist. Wie schade wäre es gewesen, hätte ich es im Perfektionsrausch gelöscht.



Don't! Nicht gegen das Licht fotografieren!
Gut, ich gebe es zu, es war anders geplant. Ich wollte eigentlich, dass das Kindlein erkennbar ist. Ist mir aber anders passiert und wirkt viel genialer!


Eisenfisch im grünen Garten

Don't! Portraitaufnahmen von vorne sind fad.
Gilt das auch für Fische? Ich finde unseren Glubschi hier besonders glubschig. So wie er hier im grünen Meer schwimmt ist er ein Hit.

Don't! Keine schiefen Linien!
Aufgenommen hat dieses Foto mein Sohn mit 4 Jahren. Von fotografischer Vorbildung also seeehr weit weg. Das ist auch die Erklärung warum gleich ein zweiter Faux Pas eingearbeitet ist. Also wirklich, es bissl aufrechter hätt er schon schwimmen können, der Glubschi!


blauer Weinkeller - Weinberg - blauer Himmel

Don't! Den Horizont niemals in die Mitte legen.
Das ist laaaaaangweilig!
Oh, sorry! Ich find das Farbspiel hier gar nicht langweilig, aber wem es nicht gefällt, der kann ja ganz schnell zur nächsten Regel scrollen.


Weihnachtspulli rot-grün

Don't! Kurven immer anschneiden!
Auf gar keinen Fall darf eine Kurve den Motivrand berühren!
Es ist viel spannender wenn der Kopf sie weiterdenken muss.
Ui! Ich weiß, dass ich damals viele Fotos gemacht habe. Und dann habe ich auch noch absichtlich das ausgewählt. Das mit dem Fehler. Aber kann ein Foto falsch sein, wenn es mir gefällt?



Kind tritt den Fußball in Hose aus Fußballstoff

Don't! Bewegte Dinge am Foto sollen sich von links nach rechts,
also in Schreibrichtung bewegen.
What!?!?! Im arabischen Raum spielt mein Kind in die richtige Richtung Fußball, in Europa aber nicht?  So ein Quatsch! Mit dieser ultimativ absurden Regel beende ich diesen Post. Irgendwann muss auch der größte Schabernack ein Ende finden.

Wer noch nicht genug hat schaut bei Paleica einfach weiter!