Top Social

Mai 12tel





Der Vordergund des Bildes ist da!



gesehen:



DerOsterhase!!! Vergleiche April 12tel...


gehört:



Hahn oder Henne? Hahn oder Henne? Hahn oder Henne? Hahn oder Henne? Hahn oder Henne? Hahn oder Henne? Hahn oder Henne? Hahn oder Henne?



gedacht:



Ich hab sie gern!


12tel Blick Sammlung und SINNblick 

Gast auf Erden


Auch wenn wir uns sehr oft nicht so verhalten - wir sind Gäste hier! Shirt und Schuhe gibts da. Eine Firma die den Spruch nicht nur auf Leiberl druckt, sondern ihn auch lebt.



Luftige Hosen braucht das Kind! Der Schnitt ist Bo, wie schon hier. Neu gekauft ist der Maulwurf-Stoff. Bündchen, Gummi, Sattel, Hosentaschen, Kniepatten sind upgecycelt. 


Die Postition der Kniepatten... na ja... wenn man sie um 22 Uhr  - natürlich ohne Kind - festnäht, dann ist die Postitionsbestimmung ein wenig schwer. Die kommen wieder runter und werden für die nächste Hose aufgehoben.

Der Jeansrock, den ich zerlegt habe, wurde offensichtlich erst nach dem Nähen gefärbt. Mit dieser Einsicht wandere ich zum Creadienstag, Upcycling-Dienstag, Made4Boys und Create in Austria

Dschungel-Hose


... eine neue Dschungel-Hose, mit sehr frechen Affen darauf. Na irgendwer muss ja mit dem Flecken-Monster Quatsch machen!

Schnitt: Bo, kürzer als 3/4 Länge, vorne ohne Abnäher - da vergessen
Stoff: von Ikea - mein absoluter Lieblings-Hosenstoff
Bund: altes Jersey-Shirt mit eingezogenem Gummi
außerdem noch Affentaschen und ein paar Webbänder... Made 4 a Boy in  Austria

 



Tochter-Enkel-Schwiegersohn-Tasche


Manche Menschen feiern nicht gerne Geburtstage, da sie nicht mit dem Älterwerden konfrontiert werden möchten. Die einzige Alternative: jung sterben.

Gegen diese Alternative hat sich meine Mutter schon vor einem guten Jahrzehnt entschieden - wir feiern lieber!

Dieses Jahr mit einer Tochter-Enkel-Schwiegersohn-Tasche. Schon die Herstellung hat besondere Freude bereitet!

Enkel: wühlen durch Stoffreste und Webbänder, Applikation vieler Stücke, Stoffauswahlmitspracherecht
Schwiegersohn: Applikation
Tochter: Schnittauswahl (Charlie Bag),  Stoffauswahl, Zuschnitt, Zusammensetzen





Ahoi!



Astrid hat uns vor einiger Zeit den kleinen Stickfuchs geschickt, einfach so! Ein würdiger Untergrund musste erschaffen werden!


Gewand für Große: Shelly
Gewand für Kleine: Ottobre 4/13
upgecycelt: der rote Streif
Kräuseltipp: hier lang

Liebe Grüße an die Rums-Gemeinde, aus dem creativen Österreich!

Tanten-Tasche

Meine Tante hatte Geburtstag. Da sie unermüdlich meine Altstoff-Lager mit Kostbarkeit füllt war klar, dass ich ihr etwas aus den "Altlasten" upcycle.


Genäht habe ich eine Leni-Faltenliebe aus ihrem alten Tischtuch. Sämtliche Schnallen sind aus alten Ledertaschen meiner Tante upgecycelt. Die Spitze zierte mal eine andere Tischdecke. Neu ist nur das Samtband und ein Karabiner.


Warum der Fokus auf Falten und Vogel liegt? Die stichelige Tante mit dem ähnlichen Namen des Erfinders der Nähmaschine versteht mich schon... alles Gute!


Mit dieser Verwirrung im Gepäck hopsen wir zum Upcycling-Dienstag, Creadienstag, Taschen und Täschchen,  Nix-Plastix und Create in Austria.


Kräusel-Problemlösung



Ich liebe Shellys und gekräuselten Jersey. Mangels vernünftiger Overlock kräusle ich mit der normalen Nähmaschine (Schaut euch mal den Header an). Geht ganz gut. Bis zum Zeitpunkt des Zusammennähens. Bei mir enstanden immer kleine faltenlose Strecken und dann gleich wieder riesige Faltenberge...

...bis ich irgendwann die Idee mit dem Malerkrepp hatte. Ich schiebe die Fältchen an die gewünschten Stellen und fixiere sie dann. Beim Annähen bleibt das Kreppband einfach drauf. Wenn man drübernäht ist es nicht weiter schlimm, es lässt sich trotzdem leicht ablösen.

Meine Jersey-Kräusel-Problemlösung!

Vielleicht brauch ich sie bald nicht mehr... :-) Danke Ingitz!




freudiges Flicken


Ich bin mir sicher, euch geht es genauso. Flicken ist eher Pflicht, denn Kür. Wenn die Hose aber nachher noch besser aussieht als vorher, dann macht das auch echt Freude! 

180Grad. #4. oben und unten

In Österreich ist es gang und gäbe über "die da oben" beziehungsweise "die da unten" zu schimpfen. Kommt nur drauf an wo man gerade selbst steht.

Normalerweise vermeide ich es bei so allgemeinem Gesuder mitzumachen, aber die Österreicherin in mir muss jetzt echt mal Dampf ablassen!

Die da oben im Ministerium gehen mir gerade mächtig am Nerv. Bildungsstandards, Kompetenzen, Items, AK0, Pirls, Pisa, Evaluation, Ikm, Portfolio, BIFIE, Assesments, Implementierung, Kompetenzbereiche, Standards, Zentralmatura, Diagnoseinstrumente, Fortbildunsmaßnahmen, SQA, Nachqualifizierung, Kompetenzmodelle,...

Das Wortstakkato, dass sich in den letzten Jahren in meinen Kopf gebrannt hat ist nicht enden wollend. Und nun? Alles vom Tisch gewischt! Mit eisernem Lächeln wird alles was in den letzten Jahren wichtig war vollkommen konterkariert. Ich fühl mich persönlich vera...! Wie viel Zeit, Energie und Geld in Items, Standards, Kompetenzen, BIFIE,... (sorry - das ist nicht zu stoppen) ... geflossen ist ist einfach unglaublich! Empörend!

Vieles der letzten Jahre scheint mir lächerlich, überzogen. Durchs ständige Testen wird niemand schlauer. Aber es war ja bei weitem nicht alles schlecht! Jetzt, wo auch bildungsressistente Lehrerinnen anfangen Nutzen aus den Standards zu ziehen, Daten lesen und interpretieren können - da schaffen wir die Tests ab. 
Empörend!

Vor allem die Begründung der Absagen von Pisa, Bildungsstandards, IKM, ... (sorry ;-) macht mich rasend: Zu meiner eigenen Lehrer-Sicherheit werden die Test ausgesetzt. Weil jetzt meine Schul-Mailadresse auf einem rumänischen Server liegt. Na und? In China fällt gerade ein Radl um.

Die wirklichen Gründe? Wenn ihr mich fragt, will von denen da oben niemand schwarz auf weiß lesen, dass die Hauptschüler wesentlich besser abschneiden als die Heilige Kuh Mittelschule.
Ja eh. Kann  denen bitte mal wer Statistik lesen beibringen?

Man müsste sich nur mal anschauen wer in die Mittelschulen geht und wer in Hauptschulen. Alle größeren Ballungsräume haben ausschließlich Mittelschulen. Städtische Schulen, in denen sehr oft nur mehr jene Kinder sitzen, in deren Elternhaus Bildung nicht wichtig ist. Alle die einigermaßen gerade Sätze schreiben und das Einmaleins brav auswendig sagen können  gehen ins Gymnasium.

Schulen die jetzt noch Hauptschulen sind, die sind gaaaanz weit weg vom Schuss. So richtige Landeier-Kinder gehen da hin. Auch hier sind nicht alle Eltern Gstudierte, aber oft mit gutem Hausverstand gesegnet. Und der überträgt sich halt gern auf die Kinder.

Womit wir auch endlich bei "unten" wären. Hier unten, im normalen Alltag einer Mini-Schule gehts eigentlich zu wie immer. Es wird gelernt, gescherzt, nachgedacht, geholfen, "geausflügt". Das ganz normale Leben eben.

Was die da oben so denken ist hier unten nicht wirklich wichtig. Was zählt sind die Kinder - die sind mein Gradmesser. Ihr Fortschritt, Wissens- und Erfahrungszuwachs findet statt. Ob wir ihn nun evaluieren oder nicht.

Falls ihr bis hier durchgehalten habt! Wow!
Die Österreicherin in mir zieht sich jetzt wieder in ein gemütliches Eckerl zurück und wartet gespannt, ob jemand von euch Lust auf eine eigene oben und unten Sichtweise hat.






Peters Hausi



Der kleine Fuchs war zu einer Geburtstagsfeier eingeladenbei einem vierjähriger Burschen mit Vorliebe für Autos. Was meint ihr hat er haufenweise bekommen? Wir wollten was anderes bringen und haben uns für Ninas Hausi entschieden (Anleitung hier). Selbstverständlich mit motorisierten Gefährten!

Das Futter und die weißen Außenwände waren mal das Bettzeug meines Onkels, die Reste des orangen Handtuchs sind hier zu finden. Der Fleecehenkel war mal eine Tasche und der Zipp gehörte auch mal zu einer anderen Tasche.

Der Fleck muss weg!


Was ist meine Problemlösungsstrategie?
Einen neuen Fleck machen!

Was vorige Woche mit "Monster über Fleck" schon geklappt hat ist echt ausbaufähig, denn "Fleck über Fleck" klingt einfach noch besser. Das freundiche grüne Fleckerl war mal ein Oma-Shirt und verdeckt nun ziemliech effektiv den darunterliegenden Schmierölfleck.

Die Ränder des Flecks rollen sich schön, so schaut er richtig schlampig aus. Auch wenns ein freundlicher Felck ist, zu brav passt nicht! (Außerdem gehts so ganz schnell beim Nähen ;-)

Die Zunge war mal ein Balltop meiner Tante. Meine Tante ist zwar klein, aber es sind noch viele Monsterzungen in Sicht! Wird nicht unsere letzte Zunge sein, die wir bei Made4Boys, CIA und Kiddikram posten!

unity and unstoppable



Was für eine Sonntagsfreude!
Die großartige Conchita Wurst hat den Song Contest gewonnen. Ich bin Song Contest Fan. Immer schon. Als sich durch Europa noch der Eiserne Vorhang zog gab es jedes Jahr zähe Verhandlungen ums Aufbleiben und Zusehen.
Gemeinsames Musizieren ist einfach großartig. Besonders berührend wird es, wenn zur Musikalität auch noch eine Botschaft dazukommt. Und heuer ist es eine ganz große.

Wir Österreicher brauchen uns nichts vormachen. Conchita ist nicht zum Song Contest gefahren, weil alle Österreicher so liberal und aufgeschlossen sind und ein Zeichen mit diesem Lied setzten wollten. Nein, nein, es war uns "wurscht". Wir gwinnan eh nix.


Ihr wisst woher der Nachname Wurst kommt? "Es ist wurst" bedeutet in Österreich  "es ist mir egal", daher Conchitas Nachname. Es ist egal ob man Mann, Frau oder auch was dazwischen ist, auf die Person kommt es an.


Ich freu mich! Für Conchita, für Österreich und auch für Europa. We are unity and unstoppable! Danke!

Edit:
Ein Tipp von Andiva, schaut euch das an!!!


 

Superman



Dass meine Schulkinder als Superman durch die Gegend fliegen, kommt nicht so oft vor - auch wenn sie echt super sind!
Ich finde, der Himmel hätte sich zu diesem Anlass ein wenig mehr herausputzen können!

Liebe Grüße an die Himmelsfreunde!


Tupfi-Schlabbermonster

Wir haben einen neuen Mitbewohner, das Tupfi-Schlabbermonster. Das Lila-Schlabbermonster wohnt hier.



Mein Mann ist ein ausgezeichneter Fleckenentferner. Mit Gallseife und viel Geduld entfernt er bestimmt 99% der Flecken. Für den Rest könnte man natürlich eine Waschnittel-Keule verwenden, wollen wir aber nicht. Dann gibts eben Schlabbermonster an die entsprechenden Stellen.

Ob das nun upcycling ist oder ein ganz normaler Prozess im Leben eines Kindershirts überlass ich euch. Ich schicke es jedenfalls mal zum Upcycling-Dienstag.

Außerdem besuchen wir den Creadienstag, Made4Boys und, my kid wears, Create in Austria und  Kiddikram. Megarunde heute!


365 - 4/14 - orange



Der April-Streifen für meine Jahres-Geburtstagsdecke ist fertig! Nur vier Geburtstagskinder hat der April - aber dafür wundervoll strahlende Farben! Herzlichen Dank an meine Stoffspenderinnen (Jula, Kitzkatz, Spuren hinterlassen, verplüscht und zugenäht) ohne euch wär das Streiferl nicht halb so schön! 


Das Monatsleiberl gefällt mir besonders gut, hat mich aber unglaublich viele Nerven gekostet! Erst waren die Falten am Ausschnitt so schlecht gezogen, dass ich aufgetrennt habe. Beim Wiederannähen hat sich die Overlock durch den Stoff gefressen. Nochmals den Kragen abtrennen... Da der Ausschnitt nun schon den Grad "Unanstädig" erreicht hat  - große neue Bündchen zuschneiden.
Erst waren unten zwei Reihen Füchse, die Länge hat mir so nicht gepasst. Beim Abtrennen habe ich ein Loch geschnitten, Webband drübergepfistert... Nun ist es also Mai geworden - und das Aprilshirt ist fertig.


Und weils gar so schön ist, zeige ich euch noch die Quartalsarbeit. Ist das nicht eine Freitags-Freude? Mehr 365 Decke gibts hier zu sehen und Österreich-Teile da. Außerdem passt das Shirt zum Problemlösungs-Montag! Unkonventionell sind Flickerein mit Webband nicht - aber wirkungsvoll!

 

180Grad. #3. schön und schiach

Schiach ist der österreichische Ausdruck für hässlich. Es gibt schiache Kleidung, schiache Personen aber auch schiache Situationen. Außerdem kann man sich  schiach verhalten, also gemein sein

Meine schön und (oder?) schiach Ausschnitte lassen sich wohl so am besten unter einen Hut bringen:

Schönheit liegt im Auge der Betrachterin!















Was findet ihr schön undoder schiach?